Pressemitteilung von Herrn Hans-Peter Storz, MdL, bezüglich der Kleinen Anfrage vom 08. August 2013

Donnerstag, 08. August 2013, 17:08 Uhr

Information für die Medien

Storz: Ministerin Bauer muss die Argumente aus der Region prüfen
Kleine Anfrage des Abgeordneten nur unzufrieden beantwortet

In einer Kleinen Anfrage hat der SPD Landtagsabgeordnete Hans-Peter Storz Wissenschaftsministerin Theresia Bauer aufgefordert, ihre Pläne zur Neuordnung der Musikhochschullandschaft offen zu legen. Die Antwort vom 07. August ist, so Storz, „nicht zufrieden stellend“.

Der SPD-Abgeordnete kritisiert vor allem die Vorgehensweise der Wissenschaftsministerin, die ihr Eckpunktepapier auf eine schwache Argumentationsbasis gestellt und die regionalpolitischen Interessen unzureichend beachtet hat. In der Stellungnahme der Ministerin ist beispielsweise von „Potenzialen“ und „Chancen“ die Rede, die bisher nicht wissenschaftlich geprüft worden sind. Auf die Frage nach den Auswirkungen der Reformpläne für das kulturelle und gesellschaftliche Leben im Ländlichen Raum, wird kaum eingegangen.

„Ich begrüße die Dialogbereitschaft der Ministerin, die sich zuletzt in einem Gespräch mit der Hochschulleitung und Studierenden gestellt hat“, macht Storz deutlich. „Bisher scheint es jedoch als ginge es der Ministerin vordergründig ums Erklären und nicht darum einen Kompromiss zu finden. Das ist mir zu wenig Dialog.“ Der Versuch die Debatte aus dem Landtag herauszuhalten, stößt bei Storz ebenfalls auf kräftigen Widerstand: „Der Landtag muss in diesen Prozess eingebunden werden.“

Das Eckpunktepapier für eine Strukturreform der baden-württembergischen Musikhochschulen sieht Einschnitte an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen vor.
Hans-Peter Storz, Betreuungsabgeordneter des Landkreises Tuttlingen und Mitglied im Ausschuss für den Ländlichen Raum äußerte sich in einer Kleinen Anfrage (Drs. 15/3840) und in einem Abgeordnetenbrief kritisch gegenüber den Plänen des Wissenschaftsministeriums.

Veröffentlicht von Stadtverwaltung Trossingen
Kategorie: Allgemein

1 Kommentar zu "Pressemitteilung von Herrn Hans-Peter Storz, MdL, bezüglich der Kleinen Anfrage vom 08. August 2013" kommentieren
Karl-Dieter Brinkmann
8. August 2013 at 23:23

Den Aussagen und Feststellungen von Hans-Peter Storz (SPD) kann ich nur zustimmen – auch anhand der Berichterstattung in den Medien zum Thema Musikhochschule Trossingen läßt sich erkennen, daß das Wissenschaftsministerium – sicherlich auch aufgrund fehlender Kompetenzen das Musikhochschulwesen und den Musikbetrieb allgemein betreffend und daraus resultierend einer Unsicherheit, wie die vorliegende Problematik anzugehen sei – tunlichst vermeiden will, daß noch mehr Wind um die Sache aufkommt; stattdessen soll womöglich ohne weitere große Öffentlichkeit ein (auf allerhöchstens tönernden Füßen ruhendes) Konzept durchgezogen werden – und das deswegen wahrscheinlich auch möglichst schnell, weshalb ich allen, die gegen die derzeitige Planung zur MuHo Trossingen sind, empfehle, ihren Protest noch zu verstärken und zu bündeln und sich keinesfalls auf die Aussage von Theresia Bauer zu verlassen, über die Sommerferien geschehe nichts Neues in der aktuellen Angelegenheit. Hinter Ministeriumstüren wird sicherlich einiges passieren, ist zu vermuten.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Timeline für Aktionen